Selbstdarstellung | Ziele | Angebote | Mitarbeit

VDM

Dr. Winfried Leisgang

Landesvorsitzender DBSH Bayern

Jahrgang 1958, verheiratet, 2 Kinder
wohnhaft in München
Master of Social Work (M.S.W.)
Dipl.Sozialpädagoge (FH)

Ich bin gerne Mitglied im DBSH, weil:

  • ich auf dem Standpunkt stehe, dass die Soziale Arbeit einen wesentlichen und wertvollen Beitrag für die Gesellschaft leistet. Das muss auch sichtbar werden.

Fachgebiete:

  • Freiwilligenarbeit
  • Armut
  • Kompetenzmanagement
  • Projektmanagement
  • Supervision

Nachricht an Dr. Winfried Leisgang

Helene

Helene Bartels

Stellvertretende Landesvorsitzende DBSH Bayern

Jahrgang 1958, wohnhaft in Freising

Diplom-Sozialarbeiterin (FH), Master of Social Work (M.S.W.)

Ich bin im DBSH engagiert, weil

- der Berufsverband mir einen fachlichen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen ermöglicht und in diesem Austausch das eigene berufliche Handeln reflektiert werden kann.

- aktuelle berufspolitische Themen erörtert werden und dazu Stellung bezogen wird.

- mir die Vertretung meiner arbeitsrechtlichen Interessen wichtig ist.

- ich mich dafür einsetzen möchte, dass noch mehr Berufskolleginnen und Kollegen dem Verband als Mitglied beitreten und wir eine gemeinsame starke berufspolitische Verbandsarbeit leisten können.

Nachricht an Helene Bartels

alexandersch

Alexander Schuchmann

Finanzreferent im Landesvorstand DBSH Bayern

Jahrgang 1968, wohnhaft in München
Dipl.-Sozialpäd. (FH), M.A. (Sozialmanagement)

Ansprechpartner für:

  • Redaktionsmitglied Sozial Extra

Ich engagiere mich im DBSH:

  • für einen stärkeren Einfluss unseres Berufsstandes in sozialpolitischen Prozessen. Hierfür benötigen wir klare Standards und Regulierungen in Ausbildung und Ausübung unseres Berufes.

Nachricht an Alexander Schuchmann

volkere

Volker Elsner

Dipl. Sozialpädagoge (FH),
Beisitzer im Landesvorstand DBSH Bayern

Ich bin im DBSH engagiert, denn

  • der DBSH ermöglicht fachlich-fundierten Austausch zwischen BerufskollegInnen,
  • liefert Informationen aus 1. Hand und
  • nimmt aktiv Einfluss auf Tarif- und Sozialpolitik für BerufskollegInnen und die KlientInnen der Sozialen Arbeit.

Der Berufsverband ist für mich von Bedeutung, da er sich unter anderem für die Qualifizierung und tarifliche Eingruppierung von SozialpädagogInnen, SozialarbeiterInnen, HeilpädagogInnen und weitere soziale Berufe einsetzt.
Als persönlichen Gewinn sehe ich die zahlreichen, überregionalen Kontakte in verschiedene Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit, die Erweiterung des fachlichen Horizonts und Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit durch Organisation, inhaltliche Vorbereitung und Teilnahme an Konferenzen und Fachtagen. Ich kann Ihnen daher empfehlen, als aktives oder als passives Mitglied beim DBSH dabei zu sein. Ich bin im Landesvorstand Bayern für die Region Franken zuständig.

Nachricht an Volker Elsner

michaelr

Michael Richter

Beisitzer im Landesvorstand DBSH Bayern

Jahrgang 1971, wohnhaft in München
Diplom- Sozialpädagoge (FH) und Master of Social Work (MSW)

Ansprechpartner für:

  • Internetauftritt DBSH Bayern
  • Redaktionsmitglied Sozial Extra

Ich bin gerne im DBSH engagiert, weil:

  • eine starke berufsständische Vertretung für die Professionalisierung in der Sozialen Arbeit immer wichtiger wird
  • der Berufsverband ein wichtiges fachliches Forum zum Austausch mit kompetenten KollegInnen ist
  • ich nur hier neueste Infos zu Entwicklung rund um die Soziale Arbeit und die Ausbildung bekomme

Nachricht an Michael Richter

Christian Lohwasser5

Christian Lohwasser

  • Beisitzer des DBSH Bezirk Oberbayern

Weitere Funktionen:

  • Ansprechpartner für Fragen und Anliegen des Allgemeinen Sozialen Dienstes/Bezirkssozialarbeit in Oberbayern
  • Ansprechpartner für die DBSH Betriebsgruppe Bezirkssozialarbeit im Sozialreferat der Stadt München
  • Ansprechpartner für die Mitgliedschaft in der BAG ASD/KSD

Jahrgang 1977, wohnhaft in München
Dipl.-Sozialpädagoge (FH)

Fachgebiete:

  • Behördliche Sozialarbeit
  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Gesundheits- und Behindertenhilfe, Wohnungslosenhilfe, Selbsthilfe

Ich bin Mitglied im DBSH, weil:

  • der Allgemeine Soziale Dienst/Bezirkssozialarbeit eine Schlüsselrolle in der Auseinandersetzung zum Profil künftiger kommunaler sozialer Arbeit und Daseins(vor)sorge spielt
  • dem DBSH als fach-/berufspolitischen Verband in Kooperation mit der BAG ASD/KSD eine zentrale Rolle für die Weiterentwicklung des Allgemeinen Sozialen Dienstes/Bezirkssozialarbeit zukommt
  • ich den Allgemeinen Sozialen Dienst/Bezirkssozialarbeit auf berufspolitischer Ebene im DBSH vertreten und sichtbar machen möchte, den überregionalen Austausch und die Vernetzung unterschiedlich organisierter ASD-/Jugendamtsstrukturen befördern und die Partizipation und Mitwirkung durch Basis-Beteiligung bestärken möchte
  • besonders liegt mir die Situation von NeueinsteigerInnen in die Soziale Arbeit am Herzen

Nachricht an Christian Lohwasser

Detlef Rüsch

Beisitzer im Landesvorstand DBSH Bayern

Nachricht an Detlef Rüsch